Select Your Style

Choose your layout

Color scheme

Innere-Kind-Arbeit

Die innere Kind – Arbeit ist ein Teil meines therapeutischen Grundkonzeptes und wird nach Bedarf in der Einzel- und/oder Gruppenarbeit eingesetzt. Methoden und Mittel der Inneren Kind-Arbeit u. a. nach Erika J. Chopich / Magarete Paul und Susanne Hühn, der Kunsttherapie, Farbtherapie, EFT, Klänge, Imaginationen, Energiearbeit und vieles mehr bilden die Basis für meine Arbeitsweise.

Ziele der Inneren-Kind-Arbeit:

  • unsere eigenen Wünsche und Bedürfnisse erkennen und dazu zu stehen
  • wahrhaftige und nahe Beziehungen zu gestalten und zu leben
  • Verantwortung für unser Inneres Kind übernehmen und damit für uns Selbst
  • Nein-Sagen können
  • Konfliktfähigkeit und angemessener Umgang mit Konflikten
  • Förderung der Selbstliebe und der Selbsterkenntnis
  • mehr Lebensfreude, Lebendigkeit, Zufriedenheit, Kreativität, …

 

 

Das Innere Kind bzw. die inneren Kind Anteile sind geprägt von unseren Erfahrungen, Erinnerungen und Gefühlen insbesondere aus der Kindheit. Manchmal sind diese Anteile aufgrund von Überlebens- und Schutzmechanismen tief verborgen. Diese verborgenen Mechanismen und Erfahrungen steuern oft unser Verhalten, unsere Emotionen,… Es sind häufig unbewusste Abläufe, die wir manchmal als unangenehm empfinden. Schenken wir unserem Inneren Kind Aufmerksamkeit können wir eine Menge von ihm lernen und dadurch wünschenswerte Veränderungen in unserem Leben herbeiführen.

Das Konzept des Inneren Kindes geht von zwei Aspekten der Persönlichkeit aus: den Erwachsenen und das Kind. Wenn diese beiden Anteile in Harmonie leben und agieren, empfinden wir Zufriedenheit und Ganzheit. Falls diese beiden Anteile nicht im Kontakt sind, leben wir bewusst oder unbewusst in einem inneren Konflikt. Es entsteht evtl. ein Gefühl der Unzufriedenheit und Disharmonie in uns. Ein „bedürftiges inneres Kind“ wünscht sich Anerkennung und Zuwendung und sehnsüchtig Liebe, alles Dinge, die wir in der Kindheit oft schmerzlich vermissten. Das Innere Kind fühlt sich evtl. leer, allein, unverstanden, enttäuscht, blockiert, verletzt, … Es reagiert manchmal trotzig, wütend, misstrauisch, verschreckt, empfindlich, mit Rückzug oder Angriff. Wir als Erwachsene gewinnen oft den Eindruck, dass wir unseren Emotionen und dem Mangelgefühl ausgeliefert sind. – Werden Sie zum „liebevollen Erwachsenen“ und nehmen Sie Ihr Kind an die Hand, gehen Sie mit ihm schwimmen, spielen, spenden Sie Trost und Liebe und kümmern Sie sich um „die Kleine/den Kleinen“ und entdecken Sie Ihren wahren und ursprünglichen Kern. Haben Sie den Mut und übernehmen Sie Verantwortung für Ihr Inneres Kind und gehen Sie gemeinsam in eine lichtvolle Zukunft voller Freude und Vertrauen.

Der ursprüngliche Kern des Inneren Kindes kann als der Sitz der Gefühle bezeichnet werden. Es ist die Quelle von Kreativität, Lebendigkeit, Neugier, Begeisterungsfähigkeit, Fröhlichkeit, … Ihr Inneres Kind ist lebens- und liebenswert.